Der Kern unseres Unternehmens ist die Energiegewinnung. Aus der Notwendigkeit heraus,  die Energiekosten zu beherrschen, haben wir uns mit vier Nachbarn zu einem Energiecluster zusammengeschlossen. HB-Energy ist eine für sich selbst stehende BV (GmbH niederländischen Rechts) am Hooghe Beer in Honselersdijk. Dazu gehören ein Wärmevorratstank und ein Gebäude, in dem vier Rolls-Royce WKKs (Wärme-Kraft-Kupplungen) und zwei Kessel aufgestellt sind. Die WKKs decken den Wärmebedarf zu 95%, die restlichen 5% kommen von den Kesseln.
Van der Drift Roses bedient sich vorläufig als einziger im Energiecluster intensiver Assimilationsbeleuchtung. Der Strom, der übrigbleibt, wird zum Großteil auf dem langfristigen Strommarkt verkauft (OTC). Der Rest wird über den Tageshandelsmarkt für Strom verkauft (APX) oder über die Unwucht. Mit unseren Nachbarn haben wir eine Gesamtfläche von gut 26 Hektar. So genießen auch wir die Vorteile von Unternehmen im großen Maßstab.

CO₂ -Reduzierung

Weder aus den WKKs noch aus den Kesseln wird CO2 bezogen. Dazu hat man sich einerseits wegen der Länge und des Durchmessers der Leitungen entschlossen, die gelegt werden müssten, und andererseits wegen der Risiken bei der CO2-Verwendung aus den WKKs. Alle Unternehmen innerhalb unseres Energieclusters haben daher einen “OCAP“-Anschluss. OCAP bietet der Pflanzenzucht reines CO2 an, das nach dem Raffinageprozess bei Shell im Botlekgebiet (Hafen- und Industriegebiet bei Rotterdam) frei wird. Früher landete dieses direkt in der Atmosphäre. www.ocap.nl

Movieclip OCAP & Van der Drift Roses

 

Zuchten Energiecluster:   Energie:
Aubergine: 4,3 ha   WKK 12,8 MW
Strelitzia 2,0 ha   Kessel 12 Mio. KCal
Paprika: 12,7 ha   Assimilationsbeleuchtung 6 MW
Topfpflanzen: 3,5 ha   Wärmevorrat 5000 m³
Rosen: 4,0 ha   Bodenfläche 3000 m²
Total: 26,5 ha   Gebäude 1000 m²
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
FaLang translation system by Faboba